Jahresrückblick des FFN-Vorsitzenden: „12. Dezember 2019 war für unser Handwerk ein denkwürdiger Tag“

Viele weitere Projekte konnten realisiert werden und werden 2020 fortgesetzt!

Der Vorsitzende des Fachverbandes Fliesen und Naturstein, Karl-Hans Körner, hat zum Jahresabschluss 2019 das FFN-Jahr Revue passieren lassen. In einem Anschreiben an die Landesverbände wurde ein Rückblick mit Ausblick auf das neue Jahr versandt. Hier das Schreiben im Wortlaut:

Der 12. Dezember 2019 war für unser Handwerk ein denkwürdiger Tag. Der Deutsche Bundestag hat mit großer Mehrheit die Wiedereinführung der Meisterpflicht für unser Fliesenlegerhandwerk beschlossen. Für uns geht ein langer Weg zu Ende, den wir direkt nach der Abschaffung der Meisterpflicht im Jahr 2004 begonnen haben zu gehen: Nichts unversucht zu lassen, um den Meister zurückzuholen. Aber wir haben im zu Ende gehenden Jahr auch viele andere Projekte realisiert, die ich Ihnen in diesem kurzen Jahresrückblick und einer Vorausschau auf das Jahr 2020 vorstellen möchte.

Wiedereinführung der Meisterpflicht

Der Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) mit seinen Fachgruppen, Innungen und Mitgliedern hat unermüdlich auf die Folgen der Abschaffung der Meisterpflicht hingewiesen, insbesondere mit Hinblick auf die Gefahrgeneigtheit sowie den Verbraucherschutz. Wir haben mehrfach Sachverständige befragt und Gutachten zu diesem Thema eingeholt. Wir haben mit unserem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes auf Parteitagen zu diesem Thema Flagge gezeigt und den Schulterschluss mit der Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt gesucht. Heute können wir sagen: es hat sich gelohnt und es hat gezeigt, dass eine Berufsorganisation wie die unsere etwas Großartiges erreichen kann. Es ist uns aber vor allem gelungen, weil unser organisiertes Handwerk auf allen Ebenen unserer Organisation zusammen gekämpft hat. Das ist einfach großartig und verdient meinen großen Dank an alle Beteiligten. Dazu gehören auch die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann (CDU) und Sören Bartol (SPD) sowie der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Dietmar Schäfers.
Aber mit diesem Erfolg dürfen wir uns nicht zurücklehnen. Es gibt jetzt viel zu tun. Es geht um die Sicherung unseres Handwerks. Wir müssen die Inhalte und Strukturen der Ausbildung zum Gesellen wie zum Meister modernisieren. Seit Mitte dieses Jahres sind wir dabei, die Meisterprüfungsverordnung zu aktualisieren, um die aktuellen Entwicklungen in unserem Handwerk Rechnung zu tragen. Mit der Novelle der „Berufsausbildung Bau“ ebnen wir neuen Inhalten, wie z.B. der Digitalisierung, den Weg in unser Handwerk.

Wir müssen noch mehr als bisher für unser Handwerk werben, um junge und motivierte Menschen für eine Ausbildung und später für das Führen eines Fliesenfachbetriebes zu gewinnen. Das ist in Zeiten des Fachkräftemangels nicht einfach. Die wieder eingeführte Meisterpflicht gibt jungen Menschen eine gute Perspektive, ihren Weg in unserem Handwerk zu gehen, denn wir bieten vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben und gute Aufstiegschancen.

Aber wir müssen auch denen eine Chance bieten, die derzeit ohne Meistertitel in der Handwerksrolle eingetragen sind. Sie können sich modular über unser Qualifizierungsprogramm „Zert-Fliese“ dem Niveau der aktualisierten Meisterprüfungsverordnung anpassen. Dies werden wir im kommenden Jahr konkretisieren.


Mitgliederwerbung

Auch sollten wir die Chance nutzen, mit dem Erfolg bei der Rückholung der Meisterpflicht neue Mitglieder zu gewinnen, weil wir derzeit perfekt aufzeigen können, was wir erreichen können. Dazu bieten wir als Berufsverband eine umfangreiche Liste von Leistungen. Hier hoffe ich sehr, dass wir das genauso konzertiert machen, wie wir es bei der Rückholung der Meisterpflicht angegangen sind. Hier muss unser Handwerk mit seinen Verbänden und Innungen zukunftsorientiert aufgestellt sein. Wenn jeder von uns nur einen weiteren Kollegen oder Kollegin für unsere Gemeinschaft gewinnt, verdoppelten wir unsere Schlagkraft.

Erfolgreiche Fliesen-Nationalmannschaft ist großer Sympathieträger für unser Handwerk.

Bei der Darstellung für unser Handwerk ist ein sehr junger Berufskollege sehr hilfreich, unser Weltmeister Janis Gentner, der im August 2019 im russischen Kasan sein und unser „Sommermärchen“ hat wahr werden lassen. Nach vier hochkonzentrierten und kämpferischen Wettbewerbstagen und vor den Augen von 45.000 Besuchern hat er seine Goldmedaille entgegengenommen. Er ist nicht nur der weltbeste Fliesenleger, er ist auch zum Medienstar in Deutschland geworden: Bild, Bild am Sonntag, ARD, SWR, SAT1, RTL, ZDF und viele mehr– was wollen wir mehr. Selbst in der Berichterstattung zur Bundestagsentscheidung war unser Weltmeister ein gefragter Interviewpartner für „Süddeutsche Zeitung“ und „Der Spiegel“. Janis Gentner stellt unser Handwerk sympathisch und souverän dar und beginnt in Kürze in Stuttgart mit seiner Meisterausbildung, weil es für ihn immer selbstverständlich war, sie zu machen. Ein herzliches Dankschön an die gesamte Fliesen-Nationalmannschaft, die ein sehr wichtiger Image und Sympathieträger für uns ist. Lassen Sie uns schon jetzt die Daumen für die EuroSkills 2020 in Graz drücken!

Werbung für die Fliese – Pressekooperation mit dem Bundesverband Keramische Fliesen

Werbung für unser Meister-Handwerk heißt auch Werbung machen für die Fliese. Seit 2008 tun wir das zusammen mit dem Bundesverband Keramische Fliesen (BKF). Mit einer breit angelegten Medienkampagne „pro Fliese“ werben wir beim Endverbraucher für die gestalterischen und funktionalen Vorzüge der Keramik mit dem Ziel, ihr Image zu verbessern, den Marktanteil zu erhöhen und die Qualität der Meister- und Innungsbetriebe zu steigern. Nach über zehn Jahren sind beide Ziele erreicht: Das Image der Fliese konnte von „quadratisch, praktisch, langweilig“ gewandelt werden zu einem positiv besetzten „Gestaltungstalent und Alleskönner“. Die „neue Beliebtheit“ der Fliese zeigt sich auch sehr deutlich an den gestiegenen Absatzzahlen. Die Fliese konnte von 2008 bis 2018 ihren Marktanteil fast verdoppeln. Insgesamt 4225 Artikel wurden im Jahr 2018 in verschiedensten Printmedien lanciert, allein über 70 Artikel in renommierten Wohn- und Baumagazinen wie „Der Bauherr“, „Umbauen + Modernisieren“ oder dem BHW-Magazin „Wohnen“. Daher werden wir auch im nächsten Jahr die Medienkooperation wie gehabt fortsetzen.

9. Auflage des „Handbuchs für das Fliesengewerbe - Technik" erschienen – und digital mit der Fachverbands-App 24h/365d verfügbar

Bei der fachtechnischen Unterstützung für unsere Betriebe haben wir in diesem Jahreinen weiteren Meilenstein erreicht: die 9. Auflage des „Handbuchs für das Fliesengewerbe - Technik" - das Standardwerk für das Fliesenlegerhandwerk - ist erschienen. Die enthaltenen Merkblätter wurden intensiv überarbeitet und ergänzt. Die Überarbeitung erfolgte federführend durch unseren Technischen Ausschusses. In die Beratung waren auch die Zulieferfirmen im Fliesenlegerhandwerk sowie kooperierende Verbände involviert. Inzwischen beschäftigt sich der Technische Ausschuss mit einem Regelwerk für Wellnessbereiche, der Keramik an der Außenfassade, Mega-Formaten und den Treppenbau mit der keramischen Fliese, die im Jahr 2020 erscheinen, im geschlossenen Mitgliederbereich eingestellt werden und auch über unsere App auf dem Smartphone oder dem Tablet auf der Baustelle aufzurufen sind. Das gilt auch für alle anderen Merkblätter und das gesamte Handbuch.

Sachverständigentage

Mit 320 Teilnehmern und 34 Ausstellern fanden die 21. Sachverständigentage für das Fliesenlegerhandwerk quantitativ auf hohem Niveau Anfang November 2019 in Fulda statt. Auch qualitativ wurde die Veranstaltung ebenfalls wie gehabt gut bewertet. In diesem Jahr standen die fachgerechte Ausführung von Abläufen und Rinnen, der Schwimmbadbau sowie die aktuellen Highlights aus dem Gewährleistungsrecht im Mittelpunkt. Merken Sie sich schon jetzt das Datum für die 22. Sachverständigentage am 3. und 4. November 2020 in Fulda. Ich verspreche Ihnen erneut ein attraktives Vortragsprogramm und eine volle Ausstellung mit unseren Partnern.

Alle Bereiche, auf die ich eingegangen bin, waren und sind geprägt durch enge Zusammenarbeit und Partnerschaften. Der FFN arbeitet seit vielen Jahren mit über 30 Partnern aus der Zulieferindustrie eng zusammen, zahlreiche sponsern noch unsere Fliesen-Nationalmannschaft als Sympathieträger für die gesamte Branche. Wir suchen bewusst den Schulterschluss, auch mit dem Fliesenhandel und den Fliesenherstellern, um uns den Herausforderungen unserer Branche zu stellen und unseren Service so zu gestalten, dass die Mitglieder nachhaltig gestärkt werden. Nur gemeinsam mit allen Beteiligten können wir unser Handwerk erfolgreich gestalten! Lassen Sie uns mit diesem Zusammenhalt und dem neuen Schwung aufgrund der Bundestagsentscheidung ins neue Jahr gehen. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass sich gute Qualität durchsetzt.

Herzliche Grüße
Karl-Hans Körner
Vorsitzender des Fachverbandes Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

22. Sachverständigentage 2020 03.11.2020 - 04.11.2020 / Fulda Infos und Teilnahme

Handbuch für das Fliesengewerbe Technik - 9. Ausgabe 2019 Details ansehen

Fachinformationen Merkblätter und Hinweise für Fliesenleger Liste ansehen



Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN)
im Zentralverband Deutsches Baugewerbe e. V. (ZDB), Berlin
Kronenstrasse 55-58
10117 Berlin
Deutschland